Wasserstoff

 

 

Grüner Wasserstoff

Der Treibstoff aus Offshore-Wind
für Deutschlands Energiewende

Eine erfolgreiche Energiewende braucht Innovationen. Grüner Wasserstoff gilt dabei als wichtiger Baustein für die Energiewende.







Anders Christian Nordstrøm
Vice President, Head of Hydrogen

„Grüner Wasserstoff und E-Fuels sind von entscheidender Bedeutung, um den Klimawandel aufzuhalten. Ohne sie wird es unmöglich sein, eine vollständige Dekarbonisierung zu erreichen – und die Uhr tickt.“

 

 
 
 

Wasserstoff als Antwort auf die deutschen Klimaziele

Die deutschen Klimaziele für das Jahr 2050 sind gesetzt. Und einiges ist auch schon passiert, um die Energiewende innerhalb der nächsten Jahre zum Erfolg zu bringen. Aber das reicht leider bei Weitem nicht aus. Wer in Richtung Energie der Zukunft denkt, muss offen sein für neue Ideen, Technologien und Querverbindungen, die es bisher noch nicht gab. Nur so können CO2-Emissionen weiter reduziert werden.

Deutsche Klimaziele

Die deutschen Klimaziele für das Jahr 2050 sind gesetzt.

Deutsche Klimaziele

 

 

 
 
 

Das Potenzial von grünem Wasserstoff

Wasserstoff ist keine neue Kraftstoffquelle: Seine Eigenschaften als potenter und leichter Energieträger sind bekannt. Schon vor den ersten Stromnetzen des 19. Jahrhunderts wurde Wasserstoff für die Beleuchtung kleiner Räume und für die frühe Luftfahrt verwendet.

Wasserstoffproduktion

Das „erneuerbare Molekül“

Potenzial von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien

Wasserstoffproduktion

Methoden zur Wasserstoffproduktion

Es gibt viele Verfahren zur industriellen Herstellung von Wasserstoff.

 
 
 
 

Power-to-X

Grüner Wasserstoff und E-Fuels sind entscheidend für die vollständige Dekarbonisierung unserer Gesellschaft. Ihr Einsatz ist die einzig bekannte Möglichkeit, Industrie und Transportwesen aus der Abhängigkeit fossiler Energieträger zu lösen. Denn nur, wenn es gelingt, die CO2-Emissionen auch in diesen Bereichen drastisch zu senken, können wir den globalen Temperaturanstieg auf unter 1,5 °C begrenzen.

Die Entwicklung von erneuerbarem Wasserstoff ist in vollem Gange. Um das Dekarbonisierungspotenzial dieses Brennstoffs zu maximieren, müssen die Kosten mittels Industrialisierung und Skalierung gesenkt werden. Wir wissen, dass dies mit den richtigen Rahmenbedingungen möglich ist – denn wir haben es für den Offshore-Windsektor bereits getan.

Power-to-X Industrie

Power-to-X und Industrie

Dekarbonisierung der Industrie durch Verwendung von erneuerbarem Wasserstoff

Power-to-X und Verkehr

Power-to-X und Verkehr

Erneuerbare Energien im Verkehr

Power-to-X

Kostensenkung von Power-to-X

Um das Dekarbonisierungspotenzial dieses Brennstoffs zu maximieren, müssen die Kosten durch Industrialisierung und Skalierung gesenkt werden.

 
 
 
 

Unsere Wasserstoffprojekte in Deutschland

Bei Ørsted entwickeln wir große Projekte für erneuerbare Energien, die in Nordwesteuropa, den Vereinigten Staaten und dem asiatisch-pazifischen Raum in Betrieb oder in der Entstehung sind. Aufbauend auf diesen Erfahrungen haben wir ehrgeizige Pläne, um den Einsatz von erneuerbarem Wasserstoff und Power-to-X zu beschleunigen, mit einem aktuellen Schwerpunkt auf Nordwesteuropa, aber auch in anderen Teilen der Welt.

Ørsted Deutschland ist Teil des Reallabors „Westküste 100“. Zusammen mit bp arbeiten wir zudem an einem weiteren Projekt für die Produktion von grünem Wasserstoff im industriellen Maßstab.

Damit Power-to-X – und die grüne Transformation insgesamt – erfolgreich sein können, müssen Politik, Investoren, Produzenten erneuerbarer Energien und industrielle Verbraucher gemeinsam an einem Strang ziehen. Wir haben uns bei Ørsted dazu verpflichtet, unseren Teil zur Verbreitung von erneuerbarem Wasserstoff und E-Fuels beizutragen.

Westküste 100

Westküste 100

Wasserstoffwirtschaft im industriellen Maßstab

Lingen Green Hydrogen

Lingen Green Hydrogen

Mit grünem Wasserstoff die Industrie dekarbonisieren