Sinzing

Fotosimulation der geplanten Windenergieanlagen für den Windpark Sinzing


Gemeinsam mit der Gemeinde Sinzing, die im Oberpfälzer Landkreis Regensburg in Bayern liegt, und der Bürgerenergie-Genossenschaft „Bürger Energie Region Regensburg“ (BERR) planen wir den Bau eines neuen Onshore-Windparks im westlichen Gemeindegebiet. Mit einer voraussichtlichen Kapazität von 10 bis 14 Megawatt soll der Windpark in Zukunft grünen Strom für umgerechnet 7.100 Haushalte liefern und ungefähr 14.300 Tonnen CO2 einsparen.

Bei einem Bürgerentscheid in der Gemeinde im Jahr 2021 haben sich die Sinzinger Bürger*innen mehrheitlich klar für eine Fortsetzung der Windpark-Planungen ausgesprochen. Damit konnten Gemeinderat und Gemeindeverwaltung das Bauleitplanverfahren zum Bau der zwei Windkraftanlagen nördlich vom Sinzinger Ortsteil Kohlstadt weiterführen. Seit Sommer 2022 liegen die erforderlichen Gutachten zu den Themen Schall-, Arten- und Denkmalschutz sowie Schattenwurf vor.

Derzeit durchläuft das Windprojekt ein umfassendes Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz.


Windpark Sinzing | Ørsted


Bürgerbeteiligung und Windstrom-Bonus

Die beiden Anlagen des Windparks Sinzing sollen gemeinsam mit der regionalen Bürgerenergie-Genossenschaft BERR betrieben werden. Dafür hat die BERR ein konkretes Angebot ausgearbeitet. Es beinhaltet sowohl die direkte Teilhabe an den Anlagen als auch die Beteiligung an deren Finanzierung mittels Nachrangdarlehen.

Darüber hinaus bietet die BERR allen Sinzinger Haushalten den Bezug eines vergünstigten regionalen Grünstroms an – „direkt vom Windpark nebenan“.

Zusätzlich ermöglicht das EEG eine finanzielle Beteiligung von Gemeinden an Windenergieanlagen. Windpark-Betreiber*innen können demnach bis zu 0,2 Cent je erzeugter Kilowattstunde Windstrom an die Kommunen vor Ort weiterreichen. Beteiligt werden Gemeinden, in denen eine Anlage errichtet wird oder deren Gebiet sich innerhalb eines 2,5-Kilometer-Umkreises um ein Windrad befindet.

 

Fakten 

Windkraftanlagen:   2 (5 bis 7 Megawatt pro Anlage)
Kapazität:  10 bis 14 Megawatt; für umgerechnet 7.100 Haushalte
CO2-Einsparung: 

14.300 t

Nabenhöhe:  bis 170 m
Rotordurchmesser: bis 170 m 
Baubeginn: in Planung
Vollständige Inbetriebnahme: in Planung