Einsatz von Suction-Bucket-Jackets im Windpark BKR02

Ziel: Die Auswirkungen auf die Umwelt begrenzen

Suction-Bucket
 
Ein Suction-Bucket-Jacket (SBJ) ist ein dreibeiniger Stahlrahmen mit Becherfundamenten, die nicht über einen Rammvorgang, sondern mithilfe eines (Vakuum-)Saugverfahrens im Boden verankert werden. Nicht nur die Demontage ist einfacher. Bei der Installation der Windturbinen schützen wir durch die beinahe nicht vorhandenen Geräuschemissionen zudem die Meeresbewohner.

Ørsted war das erste Unternehmen, das diese Technik für Windturbinen nutzte, als es im Jahr 2014 im Windpark Borkum Riffgrund 1 (BKR01) einen Prototyp einsetzte und testete. Im Windpark BKR02 wurden 20 der 56 Turbinen mithilfe der SBJ-Technik installiert. Damit ist Ørsted der erste Offshore-Windparkentwickler, der diesen innovativen Fundamenttyp in großer Stückzahl verwendet hat.
 
 
Flag | International

 

Nachhaltigkeitsprogramm

Maritime Artenvielfalt

Zu allen Nachhaltigkeitsprogrammen

 

Weitere Informationen

Unsere Erfahrungen mit Suction-Bucket-Jackets

 

 

Nachhaltige Entwicklung

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung wurden von den Vereinten Nationen im Rahmen der Agenda 2030 beschlossen. Die Sustainable Development Goals (SDGs) richten sich an Regierungen, Privatwirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft. Auch wir leisten mit unseren Nachhaltigkeitsprojekten einen konkreten Beitrag zu Erreichung dieser Ziele:

Nachhaltige Entwicklung

 

 

Weitere Nachhaltigkeitsprojekte