Virtuelle Kraftwerke

 

Was ist ein virtuelles Kraftwerk?

Ein virtuelles Kraftwerk oder virtuelles Energiesystem ist ein Zusammenschluss von dezentralen Stromerzeugern. Zur Bereitstellung von Regelenergie werden z.B. BHKW, Biogas-, KWK-, Windkraft-, Solar- und Wasserkraftanlagen – zum Zwecke der gemeinsamen Stromvermarktung und zur Übernahme von Netzverantwortung zentral kombiniert. Denn die Nachteile vieler Erneuerbarer-Energie-Anlagen liegen in der mangelnden Planbarkeit.

Gerade virtuelle Kraftwerke können das durch die Integration in ein größeres Erzeugungsgebilde kompensieren. Die einzelnen Anlagen eines virtuellen Kraftwerks werden beispielsweise so gesteuert, dass sie zu Zeiten mit einer hohen elektrischen Gesamtlast Strom in das Netz einspeisen und zu Zeiten eines hohen Strompreises Erlöspotenziale durch die Vermarktung an der Strombörse erzielen.

 

Wie grenzt sich Demand Response vom Virtuellen Kraftwerk ab?

 

Das Konzept des Virtuellen Kraftwerks blickt generell auf dezentrale Erzeugung und bezieht bisher schaltbare Lasten oder Prozessspeicher nicht ein. Ein Pool schaltbarer Lasten ist aber eine sinnvolle Ergänzung zu einem bestehenden Virtuellen Kraftwerk aus erzeugenden Anlagen.

Das Demand Response Management von Ørsted nutzt die Verbrauchs- und Erzeugungsflexibilität gleichermaßen aus Lasten, dezentraler Erzeugung und Speichern und bietet somit Unternehmen aller Branchen die Möglichkeit, mit ihrer Flexibilität am Regelenergiemarkt zu partizipieren. Damit hat dieser Ansatz die Flexibilität an sich als Ziel und ergänzt den Ansatz der generellen dezentralen Erzeugung.

 

Virtuelles Kraftwerk

 

Ihr Ansprechpartner

TORSTEN GEORGE

Head of Energy Solution Sales

Telefon: +49 40 238 0047 57
E-Mail: torge@orsted.de